Ralf Schräpel rettet Ludwigia

Einstiger Vorsitzender übernimmt erneut Führung des Aquariumvereins

 

Ralf Schräpel, der einstige Vorsitzende des Aquariumvereins Ludwigia, hat wieder den Vorsitz übernommen. Damit rettete er den Verein, der ansonsten ohne Vorsitzenden dagestanden hätte. Mit großen Sorgen war der bisherige Vorsitzende Michael Geiger mit seinem Team in die Hauptversammlung gegangen. Vor einem Jahr hatte er angekündigt, den Vorsitz aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr weiterführen zu können.

Geiger hatte darum gebeten, dass sich bis zur Generalversammlung ein Nachfolger finden möge. Bisher hatte sich aber kein neuer Bewerber für dieses Amt gefunden. Sein Stellvertreter hatte im Verlauf des Jahres sein Amt aus beruflichen Gründen niedergelegt und dem Verein den Rücken gekehrt. Die bisherige Schriftführerin Angela Wanke stand für eine Wiederwahl auch nicht mehr zur Verfügung.

Die einzelnen Berichte waren schnell verlesen. Bürgermeister Ralf Fahrländer sprach dem Verein für das schöne Vereinsheim und für die geleistete Arbeit Komplimente aus. Er hoffe, dass die schwere Zeit, die der Verein gerade durchmacht, eine gute Wendung nehmen werde. Wahlleiter und Wahlhelfer waren schnell bestimmt.

Doch auf die Frage, ob und wer nun für den Vorsitz zur Verfügung steht, herrschte zunächst Schweigen in der Runde. Dann gab sich Ralf Schräpel doch einen Ruck und warf seinen Hut in den Ring. „Diese Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen“, war seine Ansage an die Mitglieder. „Ihr wisst, dass ich als Zunftmeister im Narrenverein auch noch viel Arbeit habe. Wenn ihr mich wollt, dann fordere ich ganz klar die Unterstützung von jedem. Ich mache das jetzt satzungsgemäß zwei Jahre und dann werden wir weiter sehen.“

Schräpel bestand auf einer geheimen Wahl. 25 des 100 Mitglieder zählenden Vereins waren anwesend. 20Ja-Stimmen erhielt Schräpel, bei zwei Enthaltungen und drei ungültigen Stimmen.

Neuer Stellvertreter

Als dieser Anfang gemacht war, ging der Rest fast wie von selbst. Als Stellvertreter erklärte sich Michael Mattiszik bereit, Schriftführerin wurde Daniela Mattiszik. Die drei Beisitzer, die zu wählen waren, sind Erwin Mejerl, Michael Geiger und Saliha Hamdi. Kassenprüfer sind Michael Müller und Maria Schnitzer.

Als scheidender Vorsitzender nahm Michael Geiger die Ehrungen vor und gratulierte Patrik Bauer, Bernd Kriegel, Sandra Pletz, Günter und Beate Raffke, Friedemann Storz und Dieter Widmann zur zehnjährigen Mitgliedschaft, Thomas Geiger für 25 Jahre, Sieglinde Martin für 30Jahre und Giuseppe Campagna für 35Jahre Mitgliedschaft.

Zum Abschluss der Versammlung sagte Michael Geiger, dass der Verein 2015 sein 40-jähriges Bestehen feiern könne. Er hoffe doch sehr, dass daraus auch noch 50 Jahre werden

(Heuberger Bote 21.3.2014)